VP Bank AGGemeinde Vaduz
1. — 11. September 2022
Genussfestival Vaduz Logo
Genussfestival Vaduz Logo

Rathausplatz-Events

An zwei Wochenenden auf dem Rathausplatz geniessen.

Am 3./4. September und 10./11. September erwartet alle Besucherinnen von klein bis gross ein absolut hochkarätiges Kulinarik-Programm auf dem Rathausplatz Vaduz! Einerseits präsentieren sich in Foodtrucks heimische Top-Küchenchefs und Originale wie zum Beispiel Ivo Berger (Torkel Vaduz), Heiko Krüger (Vivid Triesen), Reto Jenal (Rhistaurant Bendern), Michael Real (Weinlaube Schellenberg), Freddy Camerer (XXL BBQ) oder Martha Bühler. Andererseits betreten gleich mehrere der bekanntesten Küchenchefs der Schweiz die Bühne. Stefan Heilemann (2 Michelin Sterne, Hotel Widder), der 2021 vom Gault Millau zum Koch des Jahres in der Schweiz gewählt wurde, Laurent Eperon und Maximilian Müller vom Restaurant Le Pavillion (Baur auf Lac, 2 Michelin Sterne) – ebenso wie Tobias Funke (Incantare Restaurant, 2 Michelin Sterne) von der Fernsicht Heiden, der mit seinem Team der unlängst von Falstaff zum Wirt des Jahres 2021 gewählt wurde. Auch mit dabei ist der Bündner Jungkoch Fabian Zbinden («i am a roasted veggie lover») sowie das bekannte Nachwuchstalent Gabriel Heintjes.

Alle Köche präsentieren im Streetfood Style in verschiedenen Foodtrucks besondere Kreationen. Und auch für besondere Getränke-Erlebnisse ist gesorgt: Neben fürstlichen Weinen feiert das neue Vadozer Bier seine Premiere! Die Veranstaltung ist frei zugänglich ohne Eintritt. Kommen Sie vorbei und erleben Sie besondere Genussmomente an diesem neuen Festival in Vaduz.

Informationen

Termin

3./4. September 2022
10./11. September 2022

Zeit

11 – 20 Uhr (Samstag) und 11 – 19 Uhr (Sonntag)

Ort

Rathausplatz Vaduz

Eintritt

Kostenlos, ohne Anmeldung

Food-Infrastruktur

8 Foodtrucks, 1 Riesen BBQ-Grill, 1 Carrettino mit Balzner Glacé, 1 Citroën HY mit Kaffee, 2 Getränkestände mit Bier und Wein

Familienprogramm

Vor Ort gibt es spezielle Aktivitäten für Kinder, u.a. Genuss- sowie Spielelemente für jedes Alter (Eintritt kostenlos)

Sitzgelegenheiten

Der überdachter Rathausplatz bietet verschiedene Sitz- und Stehgelegenheiten

Zahlung vor Ort

Es wird mit einem Jetonsystem gearbeitet; an zwei Jetonkassen können 2 CHF und 10 CHF-Jetons bezogen werden und damit an allen Ständen als Zahlungsmittel eingesetzt werden. Sämtliche nicht verbrauchte Jetons können an den Bonkasse wieder umgetauscht werden.

Köche 3. September

und weitere Highlights

Köche 4. September

und weitere Highlights

Köche 10. September

und weitere Highlights

Köche 11. September

und weitere Highlights

Premiere des neuen Vadozer Ribelmais-Bier

Am Genussfestival Vaduz gibt es erstmals das neue Vadozer Bier – im Offenausschank präsentiert das Liechtensteiner Brauhaus dieses neue Getränk, welches extra für das Genussfestival und die LIHGA gebraut wurde. Kernbestandteil, geerntet vom Ernährungsfeld Vaduz, ist die erste Liechtensteiner Winterbraugerste. Bereits 2021 wurde Vaduzer Ribelmais geerntet. Daraus entstand Vaduzer Ribel und Ribelmaisbier. Ganz alleine den Vaduzer und Schaaner Braumeistern wird das Bierangebot am Genussfestival nicht überlassen: Vor Ort gibt es auch eine spezielle Bier-Kreation von Tschügger-Bier aus Schellenberg im Offenausschank (Märzen-Bier).

Spezialitäten der fürstlichen Hofkellerei

Die Hofkellerei des Fürstenhauses ist ein zentraler Partner des Genussfestivals Vaduz. Freuen Sie sich darauf, vor auf den Rathausplatz-Events bestehende und neue Weine aus der Hofkellerei an unserer Weinbar zu probieren!

Princely Tattoo Parade

An der „Princely Tattoo Parade” des “The Princely Liechtenstein Tattoo” in Vaduz am Samstag 3. September nehmen insgesamt über 600 Teilnehmende aus sechs Nationen teil. Zahlreiche Musik- und Jugendmusikgruppen, die Trachtenvereinigung Liechtenstein, die PfadfinderInnen des Landes und viele weitere Formationen aus nah und fern präsentieren sich dem Publikum im verkehrsfreien Städtle von Vaduz. Im Anschluss an die Parade finden im ganzen Städtle Platzkonzerte der teilnehmenden Musikgruppen statt.